<<  Startseite
>> zur Ausstellung


„Simplizissimus-Kunstpreis 2016“


Krieg_1

„Krieg“
Gesamtinstallation, bestehend aus Hintergrundbild und Figurengruppe 2016 “Hintergrundbild“ „Acryl auf Sperrholzplatte und Fototransfer / Keramik, 48 x 48 cm
Figurengruppe: Keramik, teilweise mit Farbkörpern, 34 x 31  cm



Frau Dr. Litt führte in ihrer Laudatio aus:
"[...] Das Gesamtkunstwerk „Krieg“ besteht aus einer Figurengruppe vor einer zerstörten Stadtlandschaft mit noch erkennbaren Spuren einer Hochkultur. Man denkt sogleich an Trümmerlandschaften nach dem Zweiten Weltkrieg. Millionen Menschen waren damals – wie heute wieder – auf der Flucht vor den Bomben und Granaten und auf der Suche nach einer sicheren Bleibe. Gisela Pommerenke erinnert mit ihrer Arbeit an die weltweite Gefährdung. [...]"

Zum  Gesamttext der Laudatio von Frau Dr. Litt  geht es bei Interesse hier...

<<  Startseite
>> zur Ausstellung